Euro


Währungen kommen und gehen

  • Im Laufe der Zeit erschienen viele Währungen und verschwanden wieder
  • Währungen wurden entwertet und abgelöst

Wie sieht es in Deutschland aus?

Mark (1871-1923)

  • Gründung des Deutschen Reichs am 18. Januar 1871
  • Die Mark war als goldgedeckte Währung konzipiert => Goldstandard
  • 1914 Aufhebung des Goldstandard – Münzen werden nur noch aus billigen Metallen (Eisen, Zink, Alluminium) hergestellt

Rentenmark (1923-1924)

  • Die Rentenmark stoppte die Hyperinflation offiziell am 15. November 1923 und löste die Papiermark im Verhältnis 1:1 Billion ab.
  • Sie hieß deshalb Rentenmark, weil sie mit „Rentenerträgen“ aus Grundstücksbeleihungen „gedeckt“ war.

Reichsmark (1924-1948)

  • Die Reichsmark war bis zur Weltwirtschaftskrise 1929 recht stabil.
  • Während der Zeit des Nationalsozialismus wurde aber viel ungedecktes Geld ausgegeben, um die Kosten für die Aufrüstung und später den Krieg sowie andere Projekte zu finanzieren.
  • Es kam zu einer sogenannten „rückgestauten Inflation“, die nach dem verlorenen Weltkrieg massiv ausbrach.

Deutsche Mark (1948-2001)

  • Die Reichsmark wurde im Verhältnis 10:1 von der Deutschen Mark abgelöst.
  • Die Deutsche Mark war, anders als heute oft dargestellt, nicht immer stabil.
  • Sie hat bis zu ihrem Ende etwa drei Viertel ihrer Kaufkraft verloren.
  • Bis zu Beginn der 1970er-Jahre war die Deutsche Mark indirekt über die Kopplung (Bretton-Woods-System) an den US-Dollar Gold gedeckt.
  • Goldmünzen gab es in Deutschland schon seit 1918 nicht mehr.

EURO (ab 1999/2002)

  • Der Euro wurde in Deutschland am 1. Januar 1999 als Buchgeld eingeführt und ist seit dem 1. Januar 2002 als Bargeld im Umlauf.
  • 1 Euro entspricht 1,95583 DM

Was bringt die Zukunft?

1 Billion Euro

Die EZB unter Mario Draghi ist bereit, eine Billion Euro (1.000.000.000.000 €) — gegebenenfalls sogar jährlich (!) — zu drucken und damit den Wert unserer Währung zu zerstören.

Opfer dieser Politik im Interesse der Schulden-Staaten und ihrer Gläubiger-Banken sind die Sparer Europas, viele Millionen Bürger und ihre Familien.

Das Eine-Billion-Euro-Programm würde alle bisherigen Aktionen zur Verschleppung der Euro-Krise (wie EFSF, ESM, „Dicke Bertha”, „Bazooka”, OMT) in den Schatten stellen. Es wäre der endgültige Dammbruch.


Übrigens …

Was hielt seinen Wert, wer war nie betroffen?
Gab es etwas, was alle Krisen überstand?


Mal angenommen …

… Ihr Vermögen wäre immer vor Geldentwertungen geschützt?
Was halten Sie davon?